Ein kritischer Blick (2)

Ich schrieb neulich:
 
„Man kann dem Menschen viele Eigenschaften zuschreiben,
aber nicht, dass Verstand und Vernunft sein Leben ordnen.“
 
Würden wir das wirklich gerne verbessern?
 
Gewiss, verkopft gäbe es nur noch wenige Konflikte.
Aber Emotionen als bestimmende Faktoren
wären nahezu unwirksam!
Der Planet Erde wäre mit Langweilern verseucht!
Wo bliebe die Kunst?
Und wo bliebe ich als Blogger?
Und als Mensch, mit meinem Bedürfnis
nach Farbe in meinem Leben?
Nachgedacht:  
Ich möchte tatsächlich, dass
alles so bleibt wie es ist.

 
Und die Kriege?

Die Initiatoren,  
entartete, bösartige Kreaturen sind
unvermeidbare Übel.

Sie haben ihren
Ursprung nicht in Filmphantasien,
sondern in der menschlichen Gesellschaft,
diese Biedermänner und Brandstifter.
Auf der Leinwand finden sich nur Allegorien
zur Inhumanität.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.