In memoriam: Weiss-Ferdl


Urheber: Willy Pragher Lizenz: CC BY 3.0; Rechteinhaber: Landesarchiv Baden-Würt.
Quelle: Wikimedia Commons

Ferdinand Weisheitinger (1883 bis 1949), genannt der Weiss-Ferdl aus Altötting war ein bayrischer Komiker und Nazi, schlau, durchtrieben und bayerisch-konservativ. Er war eine schillernde Figur seiner Zeit: Geliebt, und zugleich verachtet.

Eine Nazi-Grösse, nämlich der Reichsmarschall Hermann Göring hat es ihm besonders angetan. So trieb er eines Tages 3 Schweine auf die Bühne und stellte sie vor: „Die kleine ist Fräulein Mann, die mittlere ist Frau Mann, und die dicke ist Herr Mann.!“ Göring als Sau zu bezeichnen hat ihm 7 Tage Arrest eingebrockt. Danach trieb er wieder seine 3 Schweine auf die Bühne und erklärte, die kleine sei Fräulein Mann, die mittlere Frau Mann, und wegen der fetten Sau da habe er 8 Tage im Knast sitzen müssen.

So war er, der Weiss-Ferdl. Nazi, aber nicht um jeden Preis.

  1. Zu den Nationalsozialisten und anderen Totalitären, Diktatoren, Despoten, Tyrannen und deren Sympathisanten nur ein Zitat:

    «Jede Katastrophe der Entmenschlichung in der Geschichte beginnt mit der Entmenschlichung der Sprache.»

    (Amos Oz im NZZ-Interview am 18.3.2015)

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.