How to be closed to heaven

Was kann man tun, um dem Himmel nahe zu sein?
Zwei Beispiele:
 
In Lalibela/Äthiopien hat man
im 12./13. Jahrhundert
11 Kirchen auf einem Gebirgsplateau gebaut.
Die Kirchen wurden nach unten
aus dem Fels gehauen,
und der Innenraum dann von unten
nach oben entwickelt.
Sie sehen aus wie im Berg versenkt.
2000 Menschen mit Hammer und Meissel
haben 1 Kirche produziert.
 
Heutzutage geht man weltweit
den bequemeren Weg.
Man nähert sich dem Himmel
durch Teilhabe an Religionen
oder durch persönliche Erfolge.
Den charmantesten, schönsten Weg
in den Himmel bietet allerdings
das Glück in der Liebe.