Aliens im Westentaschen-Format

Ist sie nicht hübsch, diese Fireleg-Vogelspinne? Wie bitte? Arachnophobie? Gewiss, es gibt diese irrationale Angst vor Spinnen, und Betroffene verdienen unser Mitgefühl. Aber gestehen wir den Spinnen doch auch eine Humanophobie zu, die Angst der Spinnen vor dem Menschen. Und deren Phobie ist wohl sachlich gerechtfertigt. Man weiss, dass unsere Spinnen keine Menschen töten, aber unsere Mitmenschen töten Spinnen, wo immer sie welche antreffen. Muss das denn sein? Wie auch immer: In meinem Haus sind sie willkommen. Besonders Elli war gerne gesehen, sie kam am Abend pünktlich nach der Tagesschau ins Zimmer, sass fünf Minuten vor der Glotze  und kroch dann  desinteressiert wieder aus dem Zimmer und in ihr Versteck. Das trieb sie täglich so an die 3 Wochen lang, bevor vermutlich irgendein Vogel auf der Suche nach Häppchen sein Jagdglück auskostete. Liebe Elli, ich habe Dich wirklich vermisst!

Bitte nicht stören!

Stein, Wasser und eine üppige Flora
perfekt zusammengefügt –
ein Bild archaischer Schönheit
mit einem Hauch von märchenhaftem Zauber.
 
Für den Menschen findet sich hier kein Platz.

Treffer mittschiffs

Zeit: 00:00 Uhr. Bin wach. Fremde Texturen bestimmen mein Denken.
Wo ist das Gestern? Sichten, durchdenken, bewerten – ist  unmöglich. Schon wieder ein verlorener Tag?
Bin sehr verwirrt. Solcher Zustand ist neu für mich. Rufe mich zur Ordnung. Es gelingt erst ein wenig, dann immer besser. Aber anstelle der Normalität steigt ein Gespenst in meinen Gedanken auf, wird immer deutlicher, und verwirrt mich aufs Neue. Das Geistwesen spricht. Höre nur einen kurzen Satz:  „Du wirst mich ertragen müssen!“  Ich nicke gehorsam. Kapituliere.
Mein Unterbewusstsein öffnet sich für einen Moment und gibt die Erkenntnis frei: Ich habe mich verliebt. Und es gibt nur einen Menschen, der mich wieder auf die Beine stellen kann : Sie!

Nein! Diese Ähnlichkeit!

Ist Roland heute unrasiert?
 
Gäbe es einen Translator, der mein Menschenbild
zu einem Katzenbild umformt, dann wäre dieses hier
ein denkbares, weil adäquates Ergebnis.
Es fehlen nur mein Bürosessel  und ein Monitor.

In memoriam, Pallas Athene

Der Steinkauz,

Begleiter der Athene


Weise denken, sprechen und handeln zu können
ist eine wunderbare Gabe.
Sie ist das Ergebnis eines Prozesses:
Ein Mensch wird intelligent geboren.
Setzt er seine Fähigkeiten situationsbedingt mit 

Vernunft ein,
so darf man Klugheit unterstellen.
Weise ist, wer den nächsten Schritt bewältigt.
Man verzichtet auf die mikroskopische Sichtweise
und geht auf Distanz, um das Sichtfeld zu erweitern.
Die letzte Komponente ist der reiche Erfahrungsschatz
eines Intelligenten aus einem fast zu Ende gelebten Leben.
Und siehe da! Hier haben wir den den verhassten Besserwisser!
Erst wenn er gelernt hat, sich nicht einzumischen, bis er gefragt
wird, ist der Mensch wirklich weise.